Mit der HB-CZV die Sonne verabschiedet

Eine solche Gelegenheit konnte ich mir nicht entgehen lassen: Auf ihrem Jungfernflug durfte ich die Cessna 182 Skylane HB-CZV in den Sonnenuntergang fliegen. Sonnenuntergang – schon wieder? Klar, und was für einer! Jungfernflug? Ja: Die HB-CZV wurde am 14.09.2010 ins HB-Register aufgenommen…

Manchen ist besagte C182S unter ihrem alten “Namen” F-HACG besser bekannt. Jedenfalls ist die Maschine das jüngste Kind in der Flotte der Flugbetriebs AG Sarnen-Kägiswil (FBAG). Nun wurde sie umregistriert und in der Schweiz zugelassen. Und so sieht das schöne Teil mit Baujahr 1998 aus:

Die C182 gefällt mir schon seit langem äusserst gut – Platz satt für 4 Personen, Power satt aus dem Lycoming IO-540 (230PS um genau zu sein) und auch vernünftig schnell (ca. 240km/h) im Reiseflug.

Von ihrer Homebase Kägiswil (LSPG) aus nahmen wir Kurs auf Bern – wenn schon die Maschine unbekannt ist, soll wenigstens der Platz keine Schwierigkeiten bieten. Im Anfangsteigflug bin ich viel zu flach und damit zu schnell unterwegs. Der Fluglehrer korrigiert mich und mit über 1000ft/min gehts steil nach oben. Ein ziemlicher Unterschied zu den kleineren Cessna 172, mit denen ich sonst unterwegs bin. Einmal oben: Autopilot on und fliegen lassen 🙂

Viele, viele bunte Knöpfe und Anzeigen. Die HB-CZV ist zugelassen für den Instrumentenflug und hat “ein bisschen” mehr Avionik drin als die C172. Trotzdem finde ich mich einigermassen gut zurecht. Nur die Sache mit dem Autopiloten behagt mir noch nicht so – obschon die Einrichtung für deutlichen Komfortgewinn sorgt. Kurs und Höhe werden automatisch gehalten, der Pilot kann sich dem Luftraum- und Instrumentenscanning widmen.

Bereits nach knapp 20 Flugminuten rufe ich Bern Tower auf – zur ersten Landung der “HB-CZV” 🙂 In die Platzrunde “fräsen” wir mit 160kts IAS (fast 300km/h!)  – hier bin ich sonst so mit 90kts unterwegs 😮

“Hotel Zulu Victor, Wind calm, clear to land Runway 14”! Im Gegenanflug bremst der Fluglehrer die Maschine effektiv ab und im Final gibts schnell schnell noch ein Foto, bevor es mir (öh, uns…) recht gut gelingt, die Maschine auf die Piste zu setzen. Die Optik beim Touchdown ist praktisch dieselbe wie bei der kleinen Schwester – mein Vorteil.

Hermann, Beat und meine fliegerische Wenigkeit sind happy – der Fluglehrer weil ich keinen Bruch gemacht habe, der Passagier weil er (für einmal) die Beine ausstrecken konnte und ich, naja, war zufrieden aber geschafft. Und dies, obschon ich vom rechten Sitz aus tatkräftig unterstützt wurde…

Eine Wuchtbrumme, die Skylane, nicht? (Zwei Handicaps hat sie allerdings: Sie liegt im Moment sowohl über meinen fliegerischen wie auch finanziellen Möglichkeiten…)

Typische Szenerie in Bern: Ein FFA AS202 “Bravo”, eine Douglas DC-3, ein Biz-Jet und die Berner Alpen. Bereits machen wir uns wieder auf den Rückflug, die Berge zeigen sich im schönsten Licht und das wollen wir doch von oben anschauen gehen! “You’re cleared for take-off” – los gehts!

Irgendjemand hat einen Kessel Farbe in den Himmel geschmissen – die Stimmung war echt genial und wir genossen auf dem Rückflug diesen kurzen aber intensiven Moment in extremis. Einfach obergiga! In diesem Sinne danke ich fürs Lesen und verabschiede mich mit dem letzten Bild.

.

Dieser Beitrag wurde unter Aircraft, VFR abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Mit der HB-CZV die Sonne verabschiedet

  1. hb.mbl sagt:

    Doch, etwas muss ich noch anfügen: Die Landung in LSZB mit der HB-CZV war meine 200. Landung 🙂

  2. Pingback: bleuair.ch » Genuss pur!

  3. Pingback: Die “bucket list” – minus 1 Eintrag! | bleuair.ch

Schreibe einen Kommentar